Beispiel für eine Unfallanalyse mit AnalyzerPro

1. Erstaufnahme und Spurensicherung

In dieser Situation kam es zu einer Kollision zwischen einem Motorradfahrer und einem einbiegenden PKW. Im ersten Schritt haben die Einsatzkräfte die Spuren zu sichern und Beweismittel sicherzustellen. Eine korrekte und sorgfältige Dokumentation ist hier besonders wichtig.

2. Skizzenerstellung mit AnalyzerPro

Bei der Skizzenerstellung können einerseits Satellitenfotos eingefügt und bearbeitet werden, andererseits stellt AnalyzerPro auch vielfältige Tools zum Zeichnen von Straßen, Verkehrszeichen und Ampeln zur Verfügung.

3. Einfügen der Fahrzeugdaten

Um einen Unfall korrekt berechnen zu können, müssen die entsprechenden Fahrzeugdaten eingetragen werden. Dies kann entweder manuell erfolgen oder mit Hilfe unserer integrierten Datenbank, die derzeit etwa 6000 Fahrzeuge enthält und laufend erweitert wird.

4. Kollisionsanalyse

Wenn es sich um einen schweren Unfall mit Kollision handelt, muss eine Kollisionsanalyse durchgeführt werden. Diese wurde vielfach getestet und durch Crashtests bestätigt. Die Software überprüft hierbei auch die physikalische Plausibilität der Berechnung und warnt den Anwender, wenn die Grenzen der Mechanik erreicht sind.

5. Analyse der Vorkollision

Wurde die Kollisionsgeschwindigkeit ermittelt, muss im Anschluss die Vorkollision berechnet werden um eine eventuelle Verletzung der Straßenverkehrsgesetze zu untersuchen. Hierzu wird eine kinematische Berechnung der Fahrvorgänge mittels implementierter Module durchgeführt.

6. Präsentation in 2D und 3D

Die fertige Untersuchung wird schnell und einfach als Film in 2D und 3D präsentiert. Hierbei kann auch die Sicht aus der Position der Fahrzeuglenker dargestellt werden. Die Rechenergebnisse können für schriftliche Gutachten leicht in Textdokumente exportiert werden. Weiters können Diagramme mit wenigen Mausklicks erstellt und ausgegeben werden.